Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

BS Historische Satzmodelle I / II - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext BS
Semester SoSe 2020 SWS 4
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 8
Rhythmus jedes Semester Studienjahr
Credits BN: 4, AP: 4 Belegung Belegpflicht
Hyperlink  
Belegungsfrist Anmeldefrist 22.03.2020 - 20.04.2020

Belegpflicht
Termine Gruppe: 2-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 15:00 bis 17:00 woch von 07.04.2020            8
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 15:00 bis 17:00 woch von 08.04.2020            8
Gruppe 2-Gruppe:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Bitzan, Wendelin , Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Musikwissenschaftliches Institut
Inhalt
Kommentar

ACHTUNG: Aufgrund der Pandemiesituation sind die Hochschulgebäude derzeit geschlossen.
Diese Lehrveranstaltung findet trotzdem statt, und zwar als Online-Kurs in Form einer wöchentlichen Videokonferenz.
Die angekündigten Veranstaltungszeiten sind zum Teil ungültig!

– Neuer Termin: mittwochs 15–18 Uhr, Dozent: Wendelin Bitzan

Veranstaltungsbeginn ist am Mittwoch, 22. April 2020.
Weitere Informationen folgen!

 

Wiener Klassik: Satzlehre und Analysen
Prinzipien der Syntax und Formbildung: motivisch-thematische Arbeit, Periode und Satz, Liedformen, Menuett, Variationen, Rondo, Sonate
Ergänzung und Harmonisierung von MelodienSatzübungen für Klavier, Streichquartett, Singstimmen
Harmonische Analysen mit Funktions- und Stufenbezeichnungen; Kadenzen mit Zwischendominanten
Theoriebezogene hörpraktische Übungen

19. Jahrhundert- Satzlehre und Analysen
Syntax und Formbildung in Liedern, Chorsätzen, Klavierminiaturen und Zyklen, kammermusikalischen und symphonischen Werken
Harmonielehre: alterierte Akkorde, Vier- und Fünfklänge, leiterfremde Medianten, Modulationstechnik
Kompositionstechniken des frühen 20. Jahrhunderts: Impressionismus, Neomodalität, freie Atonalität, Dodekaphonie etc.

Literatur

William Caplin, Classical Form, New York 1998
Zsolt Gardonyi / Hubert Nordhoff: Harmonik, Wolfenbüttel 2002

Bemerkung

BS Historische Satzmodelle I / II

Voraussetzungen

Abschluss des Basismoduls 2 (Lehrveranstaltungen Satztechnische Grundlagen I / II)

Leistungsnachweis

Bedingung für den Erwerb eines BN:
a) Regelmäßige Teilnahme
b) Erledigung der Hausaufgaben
c) Portfolio: Sammlung von 2-4 satztechnischen Arbeiten

Prüfungsform: Benotete Klausur (120 min)

  • Satzlehre: Erweitern eines Menuettbeginns für Klavier
  • Satzlehre: Harmonisieren einer Melodie
  • Analyse: Sonatensatz des 18. Jahrhunderts
  • Analyse: Klavierstück oder Lied des 19. Jahrhunderts
  • Aufgaben zur Gehörbildung

AP-Anmeldefrist: voraussichtlich ab 16.06.2020
AP-Termin für Klausur: voraussichtlich 14.07.2020


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21