Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

RK Gedanken zu traditionellen Stimm-Modellen als Kulturprodukten ethnischer Musikkonzepte - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Praktische Übung Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext RK
Semester SoSe 2019 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 30
Rhythmus jedes Semester Studienjahr
Credits 2 Belegung Belegpflicht
Hyperlink  
Belegungsfristen Anmeldefrist    24.03.2019 - 07.04.2019   
Anmeldefrist IMM    07.04.2019 - 14.04.2019   
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 17:00 bis 19:00 woch von 10.04.2019  Homberger Straße - H 11         30
Gruppe [unbenannt]:
Zur Zeit keine Belegung möglich
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Pätzold, Uwe Umberto , Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich Musik
Fachbereich Musikvermittlung
Musikwissenschaftliches Institut
Inhalt
Kommentar

Die Erzeugung von Klang im Sinne von Musik impliziert immer eine wechselseitige Teilhaftigkeit von Mensch zu Mensch, oder von Mensch zu einer übergeordneten spirituellen Instanz.

Die "soziologischen Tatbestände" (EMILE DURKHEIM: "faits sociaux") führen dabei in unterschiedlichen Kulturen zu entsprechend unterschiedlichen Grundannahmen und Konzepten über das Wesen und Wirken von im musikalischen Sinn organisiertem Klang.

Dabei bestehen nicht nur weit reichende Unterschiede in Bezug auf die strukturellen Eigenarten von Musikkonzepten – zeitliche Klangordnungen, Tonsysteme, Stimmodelle, etc. –, sondern bereits der Begriff "Musik" selbst und die hiermit in den westlich geprägten Kulturen einhergehenden Vorstellungen müssen, vor dem Hintergrund weltweiter Betrachtungen, als nur eine von vielen Möglichkeiten angesehen werden. Gleiches gilt für Aspekte wie Intention, Interaktion, Rezeption und Tradierung im musikalischen Rahmen.

Ich möchte Sie dazu einladen, den Prozess des Musik-Machens in einigen Musikkulturen – auch solchen jenseits der Sphäre der 'abendländisch-temperierten Stimmung' –, im Sinne des Musikethnologen JOHN BLACKING als "Studium des Menschen als Musikschaffenden" nachvollziehend zu beobachten.

Meine Veranstaltungen des SS 2019 ergänzen sich inhaltlich teilweise in einem spiegelbildlichen Sinne: Während in der AS der Aspekt der 'Veränderung' innerhalb von Aufführungs-kulturen im Vordergrund stehen soll, wird in der RK der Aspekt der 'Kontinuität' in den Musikkulturen hervorgehoben werden. Ein Besuch beider Veranstaltungen ist daher inhaltlich gewiss sinnvoll.

 

Literatur

(wird in der ersten Sitzung mitgeteilt)

Bemerkung

Repertoirekunde

Englischer Titel: Considering tuning models as cultural products within ethnic music concepts.

Leistungsnachweis

Bedingung für den Erwerb eines BN (Beteiligungsnachweis): Regelmäßige Teilnahme und Übernahme eines Referats


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 23 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2019 gefunden:
Repertoirekunde  - - - 1
Repertoirekunde  - - - 2
Repertoirekunde  - - - 3
Repertoirekunde  - - - 4
Repertoirekunde  - - - 5
Repertoirekunde  - - - 6
Repertoirekunde  - - - 7
Repertoirekunde  - - - 8
Repertoirekunde  - - - 9
Repertoirekunde  - - - 10
Repertoirekunde  - - - 11
Repertoirekunde  - - - 12
Repertoirekunde  - - - 13
Repertoirekunde  - - - 14
Repertoirekunde  - - - 15
Repertoirekunde  - - - 16
Repertoirekunde  - - - 17
Repertoirekunde  - - - 18
Repertoirekunde  - - - 19
Repertoirekunde  - - - 20
Repertoirekunde  - - - 21
Repertoirekunde  - - - 22
Repertoirekunde  - - - 23