Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

AS Johann Sebastian Bach: Werk und Wirkung - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext AS
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 30
Rhythmus jedes Semester Studienjahr
Credits Ohne Prüfung: 2 CP/Mit Prüfung: 2+ bis zu 6 CP - kann je nach Studiengang/Studienrichtung abweichen (siehe Modulbeschreibung) Belegung Belegpflicht
Hyperlink  
Belegungsfrist Anmeldefrist MuWi 27.09.2020 - 23.10.2020

Belegpflicht
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 17:00 bis 19:00 woch von 29.10.2020            30
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Geuting, Matthias , Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich Musik
Fachbereich Musikvermittlung
Musikwissenschaftliches Institut
Inhalt
Kommentar

Dieses Seminar versteht sich als eine Einführung in das Schaffen Johann Sebastian Bachs, der bis heute unzähligen Musikerinnen und Musikern als der Bezugspunkt schlechthin, ja, als »symbolischer Urvater« gilt (diese Formulierung geht auf Mauricio Kagel zurück).
Die gute Nachricht: Bach ist im frühen 21. Jahrhundert angekommen, sein Werk darf weiterhin »Aktualität« beanspruchen und stellt, wie es scheint, Kunstschaffenden aller ästhetischen Lager und Strömungen einen unangefochtenen Maßstab bereit.
Bach war aber auch immer biegsam: Das zeigen die 270 Jahre Wirkungsgeschichte seiner Musik mit ihren sich wandelnden Bach-Bildern und Bach-Auffassungen. –
Wir wollen einige solcher Bach-Bilder untersuchen, dazu Stichproben seines Schaffens nehmen und Grundlinien und Voraussetzungen seines Komponierens nachzeichnen. Zugleich stellt sich – zumal an einer Musikhochschule – die stets offene Frage nach der Aufführbarkeit seiner Musik.
Nach welchen Kriterien wurde zu verschiedenen Zeiten versucht, Bachs Musik in die Hörbarkeit zu holen? Welche Ansätze zur Bach-Interpretation lassen sich im gegenwärtigen Musikleben beobachten?
Welchen Beitrag kann die Musikwissenschaft leisten?

Bemerkung

AS/Epochen, AS/Kontexte

findet online statt, bitte beachten!

Leistungsnachweis

BN: konstante Mitarbeit und Übernahme kleinerer Aufgaben

AP: Hausarbeit oder mündliche Prüfung nach Verabredung

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2020/21 , Aktuelles Semester: SoSe 2021